Altersdurchmischtes Lernen in Kürze

Beim altersdurchmischten Lernen (AdL) setzt sich an unserer Schule eine Klasse aus drei Jahrgängen zusammen und wird von einer gemeinsamen Lehrperson unterrichtet. Die Kinder arbeiten als Gruppe an ähnlichen Themen, jedoch auf unterschiedlichem Niveau.

In der Klasse öffnet sich der Horizont auf den Schulstoff mehrerer Jahrgänge: Jüngere Kinder sehen und hören am Beispiel der älteren, was auf sie zukommt. Ältere Kinder erkennen rückblickend ihre Lernfortschritte. Individuelle Lernwege sind über die eigene Altersstufe hinaus möglich.


Die vier Bausteine für den Unterricht - vier Erfahrungs- und Lernfelder

Chancen

  • Rücksicht auf die Heterogenität in den Klassen.

  • Ältere Kinder sind Vorbilder und Miterzieher.
  • Die Kinder können mehrmals während ihrer Schullaufbahn die Rollen wechseln.
  • Es ist normal, verschieden zu sein.
  • Jedes Kind lernt nach seinen Möglichkeiten.
  • Die Kinder lernen gemeinsam und nachhaltig.
  • Die Kinder lernen von Kindern.
  • Eine flexible individuelle Verweildauer ist möglich.